Maurizio Veraldi (Udine/Italien) - FOLK (Organetto) 2010

Nach Jahren der Beschäftigung mit der Gitarre, entdeckte Maurizio 1992 das Organetto. Nach einigen Monaten des Musikstudiums in Rom kehrte er 1993 nach Görz zurück und gründete dort 1994, gemeinsam mit Pierluigi Bumbach „Zuf de Žur“, eine Gruppe, die heute zu den beliebtesten Ethno-Folkgruppen Italiens zählt. Das gemeinsame Ziel war es von Beginn an, sich musikalisch der kulturellen Vielfalt der Region und im Besonderen der Grenzstadt Görz zu widmen und dabei die dort gebräuchlichen Sprachen zu berücksichtigen als eine Botschaft für Toleranz und Akzeptanz aller Formen der Kultur von Minderheiten. Maurizio Veraldi ist auch Teil des Projektes „Orchestra di Poesia del Friuli Venezia Giulia“, das 2005 von Alfredo Lacosegliaz begründet wurde.

Kontakt: http://www.mauvera.it/ 

 

Lidija Jelovac (Laibach/Slowenien) - FOLK (vokal) 2010

Hineingeboren in eine musikalische Familie, ist sie seit ihrer Jugend von Musik umgeben. Zur eigenen Begleitung erlernte sie zunächst das Gitarrespiel. 1991 lernt sie Vlado Jelovac kennen; seither intensive Beschäftigung mit Musik. Gründung der Gruppe Country Joy (1991) mit Auftritten in Slowenien, Österreich, Italien und Kroatien. Beschäftigung mit dem Projekt „Kauboj medo“ (1993) und später, als SwingTime, Schwerpunkt auf Musical und Evergreens. Im Jahre 1997, gemeinsam mit Manfred Sumper, Gründung von Triplets und Produktion der ersten CD (1999) mit Unterstützung des bekannten irischen Fiedlers Kieran Fahys. Lidija spielt auch Mandoline und Kontrabass. Zu ihrem Repertoire gehören traditionelle irische, schottische, amerikanische, mazedonische und slowenische Lieder.