Reinhold Schmid (Salzburg)  - Gitarre (volksmusikalische Begleitung)
musica senza confini 2010

Geboren in Sonthofen/Allgäu. Neben der klassischen Gitarrenausbildung an Musikschulen und dem IGP- und Konzertfachstudium am Mozarteum in Salzburg ist er seit frühester Kindheit mit der Volksmusik verbunden. Seit 2001 arbeitet er als Lehrer am Musikum in Zell am See und als Referent auf Volksmusikseminaren im ganzen Alpenraum. Noteneditionen für diverse Instrumente und Besetzungen sowie CD- und Rundfunkeinspielungen sind Ergebnisse der jahrelangen Beschäftigung mit alpenländischer Volksmusik. Seit 2005 wirkt er beim Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus als Gitarrist und seit 2009 als Leiter des Saitenensembles mit. Sein besonderes Anliegen ist die Vermittlung der speziellen Gitarrentechnik beim volksmusikalischen Begleiten.

Gernot Weber (Eisentratten/Salzburg) - Jodler - und Weisenblasen
Die Faszination des Jodlers 2010

Geboren in Salzburg, bekam er durch seine zwei Brüder und der Familie seines Onkels Michael Nußdorfer in der „Brauchtumsgruppe Jung Alpenland“ schon sehr früh einen intensiven Kontakt zur Volksmusik-, Volkslied- und Volkstanzszene. Seit dem 11 Lebensjahren lernte er die Diatonische Harmonika und erst relativ spät, mit 25 Jahren, das Spiel auf der Tuba. (Sein Lehrer und Vorbild war sein Cousin Michael Nußdorfer).
Von 1994 bis 1998 absolvierte er ein Volksmusik-IGP Studium am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt (Hauptfach Steirische Harmonika bei Manfred Riedl). Seit 1993 wirkt er als Lehrer für Diatonische Harmonika und Volksmusikensemble im „Musikum Salzburg“. Intensive Referententätigkeit bei zahlreichen Musizier- und Volkstanzwochen und anderen Seminaren. Neben dem Musizieren von unverfälschter Volksmusik bei der „BlechsaitnMusi“, der „Lungauer Tanzlmusi“, der „Schwarzlmusi“ und als Familienmusik mit seiner Frau Barbara und seinen Töchtern Elisabeth und Magdalena widmet sich Gernot sehr intensiv dem Spiel von Weisen und Jodlern.